Eco Beach Camp am Balka Strand: Clamping und Strandbar der Öko- und Extra-Klasse!

Foto-Saltylove

Bornholm, 15.08.2020

Da ist man vier Wochen in den Ferien in Norwegen und schon „taucht“ etwas Neues auf der Heimatinsel auf…
Das Eco Beach Camp am Balkastrand ist „wieder auferstanden“. Gehofft hatte ich es immer die letzten Jahre, aber dass es tatsächlich geschieht, hatte ich nicht mehr für möglich gehalten 😉

Ein Rückblick: Im Sommer 2017 hatte ich schon mal über mein damaligen Lieblingscafé im Sandstrand berichtet (den Artikel habe ich leider später gelöscht, weil es ja nicht mehr aktuell war). Nein, es war mehr als ein Café, es war damals schon die Idee, mal eine ganz andere Art des Campings anzubieten: Beduinenzelte, voll eingerichtet wie ein Hotelzimmer mitten im weißen Sandstrand, mit Feuerstelle, angeschlossenen Café mit selbstgebackenen Brot und Kuchen, den leckersten Sandwiches und mega gutem Kaffe. Dann ein paar Wochen nach Eröffnung der Schock: Die Eigentümer Christina und Steffen erfuhren, dass ihr angestellter Geschäftsführer sie hintergangen hatte und tatsächlich niemals bei der Kommune eine Genehmigung für diese Projekt ersucht hatte. Prompt kam der Beschluss, dass die Holzterrasse, das Gebäude für das Café und die großen Beduinenzelte dort nicht permanent stehen durften wegen Küstenschutz etc. und das Paar konnte im wahrsten Sinne des Wortes einpacken.
Seitdem war Funkstille. Keiner wußte so richtig, was denn nun mit der tollen Idee und dem ehemaligen Campingplatz in bester Lage geschehen würde…

Und nun das… plötzlich ist es wieder da. Und toller als zuvor! Heute ging ich spontan auf einen Kaffe vorbei und blieb gleich ein paar Stunden, weil es sooo hyggelig war! Und an meinem neuen Buch schreiben konnte ich dort auch wunderbar 😉

b2b19R58TaqxylhqxmvE7A

Christina nahm sich Zeit für mich, obwohl sie wirklich viel zutun hatte. Immerhin ist das Eco Beach Camp die EINZIGE Beachbar auf ganz Bornholm. Nirgendwo sonst kann man so direkt hinter der Düne barfuß im Sand sitzen und einen Cappuccino genießen oder einen Tapas-Teller. Oder einen der selbstgebackenen Scoones, Cookies, ein leckeres Biobrötchen mit Butter und Käse oder ein Roggen-Toast. Einfach toll!

Foto: Saltylove

Christine, die den Rest des Jahres in Kopenhagen wohnt, erzählt von ihrem dreijährigen Kampf mit der Kommune um eine Zulassung, über unzählige Anträge, energieraubende Telefonate und Treffen mit den zuständigen kommunalen Sachbearbeitern und dem Tag X, als ein Herr Y plötzlich innerhalb von zwei Stunden das GO gab. Erleichterung und Freude und das mitten im Corona Lockdown! Dann ging alles ganz schnell, Zelte wurden dazu gekauft, ein bestehendes Gebäude mit flinken Händen umgebaut. Und Eröffnung dann Ende Juni! Bam!

(Foto: Saltylove)

Foto: Eco Beach Camp

Und es hat mich heute beim Besuch total geflasht, wie konsequent der Öko-Gedanke durchgezogen wird. ALLES hat Bioqualität, ohne Kompromisse. Selbst die Zelte von „nordisk“ sind aus Bio-Baumwolle, ebenso wie die Refill-Shampoos im Duschbereich. Und den Coffee to go gibt es im wiederbefüllbaren Mehrwegbecher und der Refill kostet nur 20 DKK !

 

Einfach Hut ab vor so viel Bewußtheit für das, wofür man selber einsteht. „Alles was wir machen, machen wir nach dem Motto „Be the change you want to see in the world““, erklärt Christina ihr Engagement und erzählt, dass sie bewußt die Werbebranche hinter sich gelassen und ihr Unternehmen verkauft hat, um nur noch Dinge mit Sinn zu machen. Wie unter anderem auch ein gemeinschaftliches Bio-Anbauprojekt auf dem Festland.
So spreche ich natürlich mit Christina auch über „Bye Bye Plastik“ und wir beide würden soo gerne sofort eine Smiley an die Holztür oder den Tresen kleben. Aber es hapert noch an dem Bioplastik-Becher, in denen die Betreiber das gute Svaneke Bier ausschenken. Damit sind wir beide nicht glücklich. Wir verabreden uns fürs nächste Jahr und dass dann das Bier in Mehrfachbechern ausgeschenkt wird, die man wieder und wieder abwaschen und wiederverwenden kann. Glas ist einfach direkt am Strand nicht die beste Wahl ;-).

„Komm heute Abend wieder“, lädt Christina mich ein. „Dann leuchten alle diese Laternen, die wir in die Bäume gehängt haben. Und dazu brennt noch ein Feuer an der Lagerfeuerstelle“.

Fotos: Saltylove

Ja, ich komme wieder und am liebsten mit Übernachtung. Leider ist alles bis zum Ende der Saison (schon am 23.08.) ausgebucht, aber nächsten Sommer buche ich mich selber für ein paar Nächte „Camping“ im Beduinenzelt ein. Unbedingt! Und Ihr solltet in der nächsten Woche auf einen Tapas-Teller oder einen Cappuccino oder einen kalten Eiskaffe vorbeischauen, wenn Ihr gerade auf der Insel seid!!!
Ihr findet das Café und Camp am Balka Strand, dort wo das Zelt mit den Verleih-Surf- und SUP-Boards steht und dort gleich hinter der Düne. Die Fahnen mit der Reklame von „Hansen Is“ weisen Euch den Weg !

Eco Beach Camp
Vestre Strandvej 37-39, Balka Strand
Tel: +45 5362 9876
hello@ecobeachcamp.dk

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s