Neun Erlebnis-Vorsätze für mein Bornholm 2016

Ich wünsche Euch allen von Herzen ein Frohes Neues Jahr ❤️

Morgen geht der Alltag wieder für die Bornholmer los, die Kinder gehen wieder alle in die Schule, die Weihnachtsferien sind vorüber.
Zeit, um mir Gedanken zu machen, was ich eigentlich so im neuen Jahr angehen möchte….
Es gibt meinen Blog jetzt seit fast 13 Monaten. Seitdem habe ich fast 120.000 Besuche auf meiner Seite gehabt. Und ich habe viele Kommentare und Mails bekommen. Das macht Lust, weiterzumachen.  Das motiviert und regt an… Zu neuen Themen, Ideen UND Erlebnissen.
Daher bin ich mal in mich gegangen und habe mich gefragt,  welche Bornholm-Erlebnisse eigentlich so auf meiner „Vorsatz-Liste“ für das neue Jahr stehen?

Hier meine TOP NINE-Wunsch-Erlebnisse für das Jahr 2016:

1. Kajak-Tour
Für den Sommer habe ich mir eine Kajak-Tour entlang der Küste vorgenommen. Nee, nicht allein, sondern eine geguidete Tour mit „Go Bornholm“. Vom Hammerhafen geht es 2,5 Stunden entlang der Klippenküste und rein in die Grotte. Eigentlich war das schon für den letzten Sommer geplant, aber ich habe „gekniffen“. Aber zu einer Schnuppertour im Kajak in der Balka-Bucht hatte mein Mut dann immerhin doch gereicht. 2016 werde ich mutiger!!!

2. Pferde-Wetten
Alle gehen hin, alle reden drüber, meine Kinder kennen es auch schon,  nur ich war noch nicht da…. gemeint ist die Trabrennbahn in Almindingen . Als Hamburgerin bin ich mit der Trabrennbahn sozusagen ausgewachsen und jeder Kindergeburtstag ging auf meinen Wunsch zum Wetten und „Pferdegucken“ auf die Horner Trabrennbahn. Aber dieses Erlebnis ist bisher auf der Insel an mir vorbeigegangen. Und nachdem wir einen der talentiertesten Jockeys in unserem Bekanntenkreis haben, muss das jetzt nachgeholt werden!!! Aber ich verzocke nicht mehr als 200 DKK, versprochen  😉 ) . Ab April jeden Dienstag um 18 Uhr und im Juli und August auch an einigen Freitagen.
12038630_1061503047227875_4759877446687116252_o
(Photo: Bornholms Brandpark)

3. Nochmal Pferde…
Es klingt ja irgendwie kitschig oder sogar altmodisch. Oder kindisch? Nein, ich möchte mal eine Pferdewagentour in Bornholms schönem Wald „Almindingen“ machen. Die 2-Stunden-Fahrt startet in Ekkodalen (Ekkodalsvej 5) und geht an Rømers Minde und dem „Wackelstein“ bis zum Rytterknægten. Dort gibt´s dann ´ne Kaffepause und die Tour geht über Vallensgårdsmose zurück. Die 12-Kilometer lange Ausfahrt kostet 130 kr für Erwachsene inkl. Kaffe und Kuchen und 75 kr für Kinder von 2-12 Jahren. In der Saison immer Di., Mi., Do., und So. um 18 Uhr und vom 15. August bis 15. Juni nur Sa. und So. oder Feiertags um 14 Uhr.
Wow, das bedeutet, dass ich das schon jetzt machen kann!! Eine Wintertour im Pferdewagen – wie romantisch :-))))

4. Kletterpark
Was macht man bei Höhenangst? Richtig! Sie immer wieder bezwingen!!! Nachdem ich das letzte Mal im Hanspark nach der ersten Hürde im Kletterpark mit schlotternden Knien umdrehen musste, werde ich es gleich noch mal versuchen. Diesmal auf einheimischem Terrain, vielleicht hilft das. Und diesmal ohne Kinder, denn die finden das voll peinlich, wenn Mama das mal wieder versucht und womöglich wieder schlapp macht. Egal,  ich mach es trotzdem. Und jetzt erst recht! Im High Park Bornholm, von dem ich schon soooo viel Gutes gehört habe :-)).
999034_512445638828427_950340732_n
(Photo: Highpark Bornholm)

5. Pilzsuche
Ich kenne genau drei Pilzarten: Pfifferlinge, Steinpilze und Maronen (und den „blomkålsvamp“, den man auf dem Photo sehen kann ;.) ) . Und alle drei kann ich nicht mal alleine mit Sicherheit bestimmen, sondern brauche immer meinen Mann dabei. So kann das nicht weitergehen. Ich will auch ein Pilzexperte sein ! Also steht eine geführte Pilztour auf dem Programm. Die „Svampevenner“ auf der Insel laden immer wieder zu einer Exkursion ein. Dabei führt die Vorsitzende Karen Nisbeth, die ich noch aus meiner aktiven Zeit als Naturführerin bei Natur Bornholm gut  kenne, die „Neulinge“ in ihr Fachgebiet ein. Und Karen kennt sie ALLE!!! Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben und ich werde Euch informieren, wenn sie Pilzsaison losgeht. Vielleicht nehm ich dann mal meine Videokamera mit ….

250559_164876880243750_4280960_n

247640_164876433577128_3618788_n

6. Rundkirchen
Kann man auf Bornholm wohnen und so gut wie keine Rundkirchen kennen (nur eine, weil meine Freundin dort geheiratet hat) ? Ja, das kann man, äh meine das kann ich ;-). Man soll zu seinen Wissenlücken stehen und darum werde ich mich dem Phänomen „Rundkirchen“ mal annähern. Ich fand das eigentlich immer eher langweilig, weil mich das immer an die öden Klassenausflüge meiner Schulzeit in irgendwelche Kirchen erinnert… Aber da alle davon sprechen und alle immer so begeistert sind, werde ich dem mal mehr auf den Grund gehen und eine Rundtour durch alle Rundkirchen machen. Und den einen und anderen Tourist mal befragen, was denn nun eigentlich so spannend daran ist… Freue mich schon drauf :-)).

7. Troll-Suche um Mitternacht
Der Troll Krølle Bølle mit seinem Ringelschwanz (daher der Name!) und seinen kleinen Hörnern soll ja am Langebjerg um 24 Uhr nachts heraus kommen und sein Unwesen treiben. Blödsinn oder was ist dran? Es gibt richtig viele Bornholmer, die an die „underjordiske“ (Unterirdischen) glauben und davon überzeugt sind, dass es Trolle und Elfen in Wirklichkeit gibt. Ich möchte mich mit diesen Experten treffen und mit Ihnen im Sommer zur Mitternacht Troll-Wache halten… da krieg ich schon jetzt Gänsehaut.

8. Zelten
Ein Wochenende auf dem Campingplatz „Hullehavn“ in Svaneke! Im Sommer und im Zelt! Tagsüber Baden oder in Svaneke bummeln und abends im „Sydøst fra Paradiset“ sitzen, gute Live-Musik hören und Tapas essen. Den Sonnenuntergang und das herrliche Abendlicht erleben und dann seelig auf die Luftmatratze fallen. Natürlich mit Zelt in der ersten Reihe und Blick auf die Klippen. Und wenn keiner aus der Familie mit will, mach ich das eben alleine!
11893891_700823836718842_83529677586684351_o

(Photo: Camping Hullehavn)

9. Raubvögel schauen
Auch die „Bornholms Rovfugleshow“ ist als Touristen-Attraktion bisher an mir vorbeigegangen. Obwohl ich WIRKLICH sehr tierinteressiert bin :-). Ich habe aber so viel Gutes gehört und weiß, dass die schönen Adler und Bussarde es bei den Betreibern richtig gut haben. Daher steht dieses jetzt auch auf meiner „to do“-Liste !!!
11264975_1188180767875401_178268501318088754_o.jpg

(Photo: Bornholms Rovfugleshow)

Und es kommen sicherlich noch viele andere schöne Vorhaben dazu, von denen ich jetzt noch nichts ahne und die einfach auf mich zukommen. Denn Bornholm ist so vielschichtig uns selbst nach zehn Jahren gibt es får mich jeden Tag Neues zu entdecken. Das wird ein tolles Jahr!!!

Hoffe, Ihr habt auch Lust bekommen, Bornholm zu entdecken oder bei Eurem nächsten Urlaub mal was ganz Neues zu erleben oder anzuschauen.

Ein paar Inspirationen findet Ihr in diesen Blogposts

https://bornholmmylove.com/2015/07/14/mein-kurz-urlaub-auf-bornholm-drei-tage-im-nordland-❤%EF%B8%8F/

https://bornholmmylove.com/2015/04/01/10-dinge-die-du-in-einer-woche-bornholm-urlaub-gesehen-haben-musst/

https://bornholmmylove.com/2015/02/07/rugen-meets-bornholm-insel-entdeckertour-zu-zweit/

https://bornholmmylove.com/2015/02/08/rugen-meets-bornholm-die-entdeckertour-geht-weiter/

Viel Spaß dabei!!!

Alles Liebe
Eure Steffi ❤️

 

 

 

 

12 Kommentare zu “Neun Erlebnis-Vorsätze für mein Bornholm 2016

  1. Das sind schöne Vorsätze…eine Pilztour möchte ich auch machen dieses Jahr. Der Pilz , der so schön duftet, an dem Du riechst, ist übrigens mein Lieblingspilz, den gibt es auch in Deutschland. Hier heißt er fette Henne oder Krause Glucke. Ich wünsche Dir viel Spass bei all Deinen Vorsätzen 🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Steffi,
      den Besuch der Tabrennbahn können wir nur empfehlen; bei unserm ersten Urlaub auf Bornholm hatte meine Frau unverschämtes Anfängerglück und setzte auf einen Zossen, der noch nie gewonnen hatte. Ergebnis: Es reicht eine Nasenlänge und wir waren um ca. 600 DM reicher, weil sonst niemand auf dieses Tier gesetzt hatte.
      Zu den Pilzen: Absolut empfehlenswert! In 2006 brauchten wir nur einmal um unser Ferienhaus am
      Jomfrustien zu gehen und der Korb war voll. Wir hoffen, das dies auch wieder der Fall sein wird, wenn wir Ende August wieder dort sind. Pfifferlinge haben wir bei unserem letzten Besuch in Paradiesbakkerne satt gefunden; die standen dort teilweise wie gesät und ich habe mir die Stellen sehr gut eingeprägt….!
      Übrigens: Der Pilz, den Sie auf dem Foto in den Händen halten, nennt man bei uns „Krause Glucke“.
      Er ist durchaus schmackhaft, nur das Säubern ist etwas aufwändiger.
      Mit herzlichen Grüßen aus dem Münsterland
      Hans Bensmann

      Gefällt mir

  2. Liebe Steffi, von den Rundkirchen einmal abgesehen, die ich alle besucht habe, geht es mir wie dir, mit anderen Worten: Es sind tolle Tipps dabei, die auch erfahrene Bornholm-Besucherinnen noch ausprobieren können. Sag ich ja, die Insel hat soviel zu bieten, dass du jedes Mal etwas Neues machen kannst. Von mir noch ein weiterer Tipp: Die Slau-Stene besuchen. Das sind wunderschön bemalte Granitsteine, die um einen kleinen Teich herumstehen, und zwar unweit der Nylars Kirke direkt am Radweg Richtung Rønne. Der Hobbykünstler, der sie erschaffen hat, war ein Bauer, dem auch der Boden gehört, auf dem sie stehen. Seine Motive sind zumeist dem Bornholmer Leben entlehnt, Tiere, Sagengestalten, eine Rundkirche etc., aber auch einige Märchenmotive von H. C. Andersen finden sich dort.

    Gefällt mir

    • Liebe Bärbel! Oh ja, die Steine kenne ich und habe Sie schon mal mit Bornholmer Freunden besucht, die in Nylars wohnen. Aber vielleicht stelle ich sie tatsächlich noch einmal hier vor. Genauso wie viele andere, „kleine“ Orte und Plätze, die noch zum Blog-Thema im Laufe des Jahres werden… Lg von der Insel! Steffi

      Gefällt mir

  3. Wir kommen von Rügen und nehmen jedes Jahr im August an der Bornholm Rundt teil. In der Regel bleiben wir eine Woche und wohnen auf dem Campingplatz Nordskoven bei Rönne. Ich war mind. 30 Mal auf Bornholm und kenne z.B. alle Rundkirchen. In der Woche4, doe wir da bleiben, fahren wir immer so 400 bis 500 km mit dem Rad. Deshalb kennen wir sehr viele der Naturschönheiten der Insel, Museen u.s.w.
    Die Erbseninseln haben wir auch schon 2 mal besucht. Immer bei sehr gutem Wetter, einfach der Hammer.

    Herbert Trilk Facebook

    Gefällt mir

  4. …den Kletterpark kenne ich noch gar nicht…wo ist der denn?
    Einiges davon werden wir diesen Sommer wieder machen können…Pilzesammeln gehört leider nicht dazu…vielleicht machen wir nächstes Jahr wieder im Herbst die Steinpilze platt :-)))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s