Diese Männer braucht die Welt: Von einem Seminar, das Mannsein mal anders definiert ….

Snogebæk 02.04.2017
Hab´grad die Überschrift gelesen „Philipp Lahm wird politisch“… Ja, manchmal muss man eben auch mal seine Meinung sagen, egal ob das da draußen immer gut ankommt. Ich hab´mit auch vorgenommen, in diesem Blog noch mehr Stellung zu nehmen zu Themen, die aktuell sind und mich hier auf der Insel genauso beschäftigen wie die Menschen in der Großstadt. Denn wir haben eigentlich alle zusammen die gleichen Dinge, die uns bewegen, Sorgen bereiten, verbinden und berühren.

Apropos berühren: Seit gestern ist unser Wochenseminar „Bin am Meer“ vorbei.
Acht Männer waren bei uns auf Bornholm und sind auf die „Bin am Meer“-Reise gegangen. Acht Männer, die mir wirklich ans Herz gehen, da sie ihr Mannsein hinterfragen, beleuchten, kritisch betrachten und sich den Wahnsinn, der heutzutage in unserer Gesellschaft manchmal abgeht, mal in einer sehr unmittelbaren, ehrlichen Art betrachten. Acht Männer, die sich zu ihrer Selbstreflektion bekennen. Die wissen, das da mehr im Leben auf sie wartet als „Haus, Auto, Boot“. Die wissen, dass es nicht um „Ich“, sondern um „Wir“ geht.

Männer, die an sich arbeiten, um gute Väter für ihre Kinder zu sein. Liebende Männer für ihre Partnerinnen. Gute Freunde für ihre Liebsten. Verantwortungsvolle Männer, die sich um die Natur kümmern, um ihren Körper und Ihre Seele. Diese Männer haben mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, das „Mannsein 2.0“ zu leben und sich in einer Gender-verqueren Welt eben NOCH MEHR UND GERADE danach zu fragen, wie es ist, ein Mann in unsere Gesellschaft zu sein. Welche Aufgaben sie in der Gesellschaft, in den Familien und in ihrem Vatersein tragen. „Wer bin ich tief in meinem Herzen?“ „Welche Talente habe ich, die gelebt werden wollen?“ „Was steht auf der Visitenkarte meines Lebens?“ Diese Fragen haben die Woche erfüllt. Und die gemeinsame Zeit am Meer, das Fische fangen, das Zubereiten von kraftvoller Nahrung über dem Feuer, das Müllsammeln am Strand, die Gespräche, die Übungen und die Gemeinschaft – all das hat die Männer auf eine Reise gesendet, in der sie sich selbst begegnet sind.

Das Handy war eine Woche aus, der Laptop sowieso Zuhause geblieben. Die Stille, gepaart mit dem Tanzen in den Wellen und dem Lauschen des Meeres haben das ihre dazu getan, das jeder zur Ruhe gekommen ist. Ankommen, den Kopf leer machen, wieder beginnen, zu fühlen. Sich selbst, die Bedürfnisse, die Träume. Aber auch den anderen, den Gegenüber, den Mitreisenden. Und schließlich die Natur, die Tiere, die Bäume, das Leben, das überall nur auf einen wartet…


Ich will nur noch solche Männer! Männer, die in ihren Herzen und in ihrer Liebe sind und gepaart mit ihrer männlichen „Macher“-, „Entscheider“- und „Anpacker“-Energie Verantwortung für sich, für ihre Familien und für unseren Planeten übernehmen.

Ich habe alle diese kleinen Jungs da draußen satt, die Weltmächte regieren, große Konzerne leiten und in wichtigen Führungspositionen sitzen und doch innerlich nie aus dem Kindergartenalter herausgekommen sind!!!

Danke Männer für diese Woche. Mit Euch hat man Lust und die Zuversicht, diese Welt zu retten :-)).

Und Bornholm ist der einfach der allerbeste, schönste und kraftvollste Platz für unsere Männerseminare.  Dieses Video, das mein Sohn Mats – ein toller Vertreter der nächsten „Generation Mann“ !!!- gemacht hat,  zeigt dies eindrucksvoll …


Alles Liebe
Eure Steffi ❤️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s