Offene Küche am Meer … Wow!!!

Sonntags ist unsere Galerie geschlossen und wir haben Zeit, Neues zu erkunden und unsere Lieblingsorte aufzusuchen. Und man merkt: Jetzt ist Saison! Seit Samstag hat Dänemark „große Ferien“, sprich jetzt hat alles auf und überall ist Leben und was los.
Auf dem Rückweg von unserer „Nordtour“ zog es uns nach Svaneke, um etwas Essen zu gehen. Wir parkten auf dem Parkplatz am Hafen (hinter dem „Wasserturm, in dem jetzt Yoga und Friseur sind) und schlenderten ins Zentrum. Und dann sahen wir das !!!!

Foto 1-17

IMG_7200 IMG_7212Ich hatte schon vor ein paar Wochen von der Eröffnung eines neuen Outdoor-Restaurants in Svaneke gelesen, doch das das  „Svanereden“ (Schwanennest) SOOO fanastisch werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Wir kamen sofort mit dem Eigentümer Birger ins Gespräch und bestellten eines der drei köstlichen Wok-Gerichte, die frisch – und nur mit frischen Zutaten! – über dem offenen Feuer zubereitet werden. Dazu Chilli con Carne aus dem Feuertopf, ein gutes Glas Roséwein und ein Svaneke-Bier! Herrlich! Was will man mehr.
Foto 4-12Bei einem fantastischen Ausblick und wunderbarer Abendsonne (die man dort wirklich bis spät hat!), plauderten wir mit anderen Gästen und Einheimischen, die ebenso begeistert erzählten, welche Bereicherung dieses Restaurant für die schönste Stadt Dänemarks sei. Und wieder mal diese unheimlich entspannte Atmosphäre, alle sitzen zusammen, Kinder spielen und klettern über die Felsen. Für die Kleinen gibt es Würstchen vom Grill im Brötchen und Popcorn, die sie selber über dem Feuer „poppen“ lassen können. Übrigens auch ein Spaß für die Großen, wie mir ein Gast aus Deutschland freudig vormachte.
Foto 2-15Preben erzählt, dass das Outdoor-Restaurant aus dem Rest-Holz des niedergelegten „Svane-Projektes“ in Nexø gebaut worden ist. Dort wollte man einen historischen Segler nachbauen, der vor 150 Jahren in Svaneke gelegen hat, doch das Projekt, das auf freiwilliger Arbeit basierte, scheiterte leider im letzten Jahr. Aus dem Eichenholz ist hier am Svaneke-Hafen etwas ganz Besonderes entstanden und die rustikalen Bänke und Tische geben dem Ort wirklich ein besonderes Flair.
Birger und sein Team strahlen vor guter Laune und legen auf einem alten Plattenspieler ihre Hits auf. Als Dire Straits gespielt wird, stellt mein Mann trocken fest „Wir müssen im Sommer wirklich nicht in den Urlaub fahren. Wo will man es besser haben?“.

Das „Svanereden“ (Gruset 4, Svaneke) hat auf, wenn gutes Wetter ist bzw. bei Regen ist geschlossen. Öffnungszeiten sind im Juli und August ab 11 bis ca. 23 Uhr, manchmal sogar länger. Für Vegetarier UND Veganer gibt es gesonderte Wok-Gerichte. Außerdem gibt es Sandwiches und immer mal was Neues auf der Speisekarte bzw. auf der Tafel :-). Und auch sehr guten Kaffe und Kuchen. Und um die Mittagszeit „Frokost“-Tapas :-)))
Mein absoluter Tip für den Sommer!!!
P.S.: Ab und zu gibt es auch Live-Musik oder andere Events, so kommt z.B. am 18. Juli ein DJ aus Christiania und legt ab 18 Uhr bis in die Nacht auf… Freue mich drauf ❤️

12 Kommentare zu “Offene Küche am Meer … Wow!!!

  1. Hallo nach Bornholm,
    danke für den tollen Tipp. Das hört sich doch wirklich gut an. Ab dem 1. August sind wir für drei Wochen auf der Insel, da wird das Outdoor-Restaurant bestimmt mal getestet.
    Viele Grüße auf die schönste Insel der Welt
    Wenke

    Gefällt mir

  2. Na, das ist ja eine tolle Initiative! Dabei meide ich den Sommer auf Bornholm, aber das hier wäre direkt ein Grund zum Umdenken. Werde auf jeden Fall einen Link an zwei Flickr-Freunde senden, die immer im Sommer hinfahren.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Bornholmer Geschichten: Drei die ihrem Herzen folgen… ❤️ | Bornholm my love

  4. Pingback: Pizzabuffet im „Bonalas“ | Bornholm my love

  5. Hallo zusammen,

    Viel in Dänemark – das erste Mal auf Bornholm. Die Tipps dieser Seite entsprechen sehr der Realität.
    Zum Outdoor Restaurant gibt es nicht viel hinzuzufügen.
    Ein Besuch ist zu empfehlen. Völlig egal welchen Urlaubsansatz man hier verfolgt – hier paßt jeder hin.
    Frisches Essen, und einfach gut und praktisch und bezahlbar.
    Morgen testen wir das Frühstück mit der ganzen Familie.
    Wir werden berichten.

    VB

    Gefällt mir

  6. Frühstück am Schwanennest in „SVANEKE“
    Durch die Webseite inspiriert – habe ich gezielt am Hafen das Nest gesucht – und gefunden.
    Am Abend also die ganze Familie – mit Schwiegermutter informiert, – ich lade Euch zum Champagner Frühstück ein – am Hafen – am Meer.
    10:00 Uhr ist offiziell der Betrieb geöffnet.
    Wir fahren pünktlich los – und sind pünktlich deutsch um 5 vor 10 Uhr vor Ort.

    Lage ,Wetter,Wind,Sonne – traumhaft.
    Der Duft von Holzfeuer bereichert den ersten rustikalen und genialen Eindruck der Lokalität positiv. Aus Paletten und Kabeltrommeln ( Holz ) wurden mit einfachen Ideen Sitzmöbel und Tische gebaut. Diese Mischung aus Holzfeuer an dem gekocht wird und rustikaler Gestaltung läßt unwillkürlich den Blick auf das Meer und die Felsenküste schweifen – Tortuga muss um die Ecke liegen und die Black Pearl mit Captain Sparrow kommt bestimmt auch gleich.

    Wir bestellen das Komplettfrühstück – kalt und warm. Man bekommt Wartemarken und die Frühstücksplatten mit frischen Trauben,Melonen,und vielen regionalen Produkten werden in dem angrenzenden Holzgebäude frisch hergerichtet. Es bleibt dem Besteller überlassen wann er nun den warmen Teil – Rührei mit Zutaten, Speck ( Bacon) und Würstchen vom örtlich ausgesuchten Metzger – an der Außenküche – abruft.
    Ein zusätzlicher Stand an dem frische Crepes angeboten werden, nimmt auch den Betrieb um kurz nach 10 auf – und rundet mit Duft von süßen Speisen diesen fulminanten wahrnehmbaren Eindruck ab.

    Die Speisen werden auf massiven Holzbrettern gereicht, Serviertabletts sind reichhaltig verziert und handbemalt – einfach – aber mit guter Laune Botschaft.
    Das gesamte Geschirr ist komplett bunt zusammengewürfelt. Jede Kaffekanne ist anders, selbst die Tassen passen nicht zusammen. Eine Haushaltsauflösung auf jedem Tisch – ebenfalls eine erfrischende Idee.

    An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt – Diese Restauration ist neu – muss sich mit Personal und Abläufen einspielen – daher ist der Ablauf und die Abfolge von Reihenfolgen manchmal stockend. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Kaffeekanne holt man sich dann eben selber am Tresen ab. Es dauert eine halbe Stunde bis die Bretter auf dem Tisch stehen – und Teller sowie Besteck – bekommt man wenn es schneller gehen soll am Tresen. Wir geben die Bestellung für die warmen Speisen gleichzeitig mit den kalten Speisen ab. Durch das Anheizen mit Holzfeuer und das Vorbereiten sämtlicher Speisen für den Tag – dauert es eben etwas länger. Um 5 vor 11 Uhr ist der warme Anteil dann fertig. Durch die Herstellung der einzelnen Speisen in einzelnen Schritten – sind die heißen Würstchen und der warme Speck nun oben auf dem mittlerweile lauwarmen Rührei.

    Wichtig an dieser Stelle sind mir daher persönlich folgende Hinweise:
    Wer perfekt gespültes Geschirr und auf den Punkt abrufbare Speisen erwartet sollte eine andere Lokalität aufsuchen.
    Wer Kinder hat und ein unvergeßliches Erlebnis mit der Familie sucht – ist hier genau richtig.
    In sich ruhend und eine offene Einstellung mit der Fähigkeit die Dinge einmal so hinzunehmen wie sie sind – bergen tolle Überraschungen und haben den Effekt, dass man plötzlich merkt :
    Man hat Urlaub.

    Als Schmankerl möchte ich dem geneigten Leser nun noch folgende Geschichte zur Verfügung stellen ich bitte um Nachsicht für den Spass den wir hatten:

    Während unserer Frühstücksaktion gesellte sich der eine oder andere Gast auch an die Nebentische. Der Andrang war nicht groß – daher waren die Abstände zwischen den Tischen recht groß – und wenn man etwas an Kaffee oder sonstwas nachholen wollte – läuft man eben ein paar Meter zum Holzgebäude.
    An einem der Nebentische ließ sich nun ein Herr nieder der offensichtlich allein erschienen war um sein Frühstück zu genießen. Es ist oft schwer Menschen zu beschreiben – aber hier kommt der gut gekleidete Freizeitsegler, dem man ansieht, dass er immer alles korrekt in Reihenfolge – natürlich geordnet und logisch – anordnet und abarbeitet – weil dann funktioniert ja auch Alles…..

    Nachdem er nun in akribischer Weise den Tisch gedeckt hatte, die Frühstücksplatte mit den wirklich vorzüglichen Wurstprodukten und den Kaffee auf dem Tisch hatte – verließ er den Tisch – um noch etwas zu holen – was offensichtlich fehlte.

    Allein – ich war nicht der einzige Beobachter, der das Geschehen aufmerksam betrachtete.
    „Laridae“(lat.) ist die Bezeichnung für den hier allgegenwärtigen Zivilisationsfolger und Opportunisten. Die Spezies hat auch am Schwanennest die absolute „Lufthoheit“.

    Bevor man es begreift – nimmt man den Schatten wahr – ein kurzes Aufsetzen zwischen Kaffeetasse und Frühstücksplatte – mit dem Flügel hebt sie unabsichtlich den Deckel der Kaffeekanne ab – eine gezielte Aktion – die gesamte Wurst füllt deutlich erkennbar Schlund und Schnabel – lautlos – schnell – souverän – kein Geräusch – ein Schwingenschlag – und wieder weg.

    Der korrekte Mensch kommt nach kaum einem Moment zurück – verharrt vor seinem Tisch.
    Man konnte das ungläubige Staunen – den Vorgang des herauf kriechenden Begreifens – ja sogar die Entstehung der Erkenntnis in seinem Gesicht mitverfolgen.
    Der Blick erstarrt – der Mund öffnet sich – und … er schaut sich tatsächlich um ( nach rechts und links ) – wer von seinen benachbarten Tischen hierfür wohl verantwortlich sein kann.
    Entrüstung ergreift erkennbar Besitz von seinem Antlitz – Reaktion = Beschwerde.
    Er verläßt erneut den Tisch und wendet sich dem Holzgebäude zu – den Schatten fühlt man schon – man kann gar nicht so schnell rufen – lachen – und ……. wieder werden alle Zeuge einer perfekten Aktion bestehend aus – Anflug – Aufsetzen – Beute machen – abheben.
    Auch sein Versuch aus der Entfernung der Möwe einen deutlichen Verweis zu erteilen – ruft bei der Fauna und bei Gästen nur Erheiterung hervor.
    Das Personal begrenzt den Schaden durch kompletten Ersatz des Frühstücks – der Vorgang an sich war herrlich anzuschauen. Wir hätten für eine erneute Vorführung bezahlt.

    Ein Rat: … Sucht Euch jemanden der auf euer Essen aufpaßt ….. wenns mal wieder länger dauert…

    Volker

    Gefällt mir

  7. Pingback: Genialer Spätsommer und Endspurt im Outdoor-Restaurant in Svaneke | Bornholm my love

  8. Liebe Steffi Schroeder!
    Mit großer Begeisterung verfolge ich deine Berichte von der wunderschönen Insel Bornholm! Auch ich komme jedes Jahr wieder mit meinen drei Söhnen um einen tollen Urlaub am Meer zu verbringen! Allerdings kommen wir immer im Mai und wir hatten aber trotzdem super Wetter und herrlichen Sonnenschein! Wenn ich jetzt deine Bilder vom Spätsommer sehe; so habe ich große Sehnsucht nach der Insel!!!! Auch ich würde gern für immer auf der Insel sein! Der unglaubliche Stress in Deutschland auf der Arbeit nimmt immer mehr zu und man sehnt sich nach Ruhe! Wenn wir wieder auf der Insel sind kommen wir auf jeden Fall in eurem Laden vorbei!!!! Ich finde es ganz toll; das ihr den Mut hattet auszuwandern!!!! Und es hat sich ja gelohnt!!!!!! Lg Janet aus Halle an der Saale 😊😊😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s