Und ich tu es doch! Vom Ebook und dem Mut, über seinen Schatten zu springen

So, nun wird Euch bald ein Osterei ins Nest gelegt …. Seit Montagmorgen habe ich mich in unser Ferienhaus „Pløk“ zurückgezogen. Mein Ziel: Bis Gründonnerstag fertig werden mit meinem Ebook, das nächste Woche zum downloaden auf den Markt kommen soll. … Weiterlesen

Alles neu im Pløk: Unsere kleine Ferienhaus-Perle ist fertig

Snogebæk 03.03.2017.   Wir haben fertig! Hurra! Nach zwei Monaten Renovierung ist es vollbracht: „Pløk“ ist einmal komplett renoviert und eingerichtet und nächste Woche kommen die ersten Gäste :-). Und unsere kleine Ferienhaus-Perle ist auch der Grund, warum Ihr in … Weiterlesen

Julemarkt im Lauegård bei Gudhjem

Bornholm, 18.11.2016  Heute wurde für mich die Vorweihnachtszeit auf Bornholm eingeläutet. Obwohl schon bereits seit ein bis zwei Wochen mehr und mehr Licherketten an den Häusern und in den Gärten leuchten, konnte ich mich bisher nicht so richtig auf die … Weiterlesen

Poetisch, still und viel Bornholm: Schweigeminute ist der Film des Jahres!

Mann, habe den Film „Schweigeminute“ mit einwöchiger Verspätung nun endlich gesehen. Und bin total hin und weg. Einfach magisch! Poetisch. Still. Zärtlich. Unglaublich schön. Eine sehr gelungene Verfilmung des Buches, das mich schon beim Lesen in seinen Bann gezogen hatte. … Weiterlesen

Sendetermin für die „Schweigeminute“ steht endgültig fest !

So nun ist es „amtlich“. Der ZDF-Sendetermin für die Verfilmung der Siegfried Lenz-Novelle „Schweigeminute“ steht fest: Montag der 31.10.2016 um 20.15 !!! Die Pressestelle des ZDF hat diesen Termin jetzt offiziell angekündigt, siehe Pressemeldung hier   – inkl. toller Film-Fotos … Weiterlesen

„Ich bin ein Sommer-Bornholmer“: Matthias, Treibholzkunst und schräge Vögel

Darf ich vorstellen: Matthias Maßwig, Künstler, echter Berliner und Sommer-Bornholmer :-). Seit 15 Jahren hat Matthias nun eine Sommer-Galerie auf der Insel. Dafür macht er jeden Juli und August seine „Galerie Artisan“ in Berlin Kreuzberg zu,  bzw. vermietet diese an … Weiterlesen

Neues aus Snogebæk: Kaffebar, Liegestühle und Bio-Babymode

Da passiert was im kleinen Fischerdorf im Südosten der Insel…. Seit dem das Dorf intensiv am dem Prozess „Dorfentwicklung“ arbeitet, ist viel Gutes dabei herausgekommen. Im letzten Jahr wurde ja die neue Bademole sowie ein „Trimmdochpfad“ eingeweiht und es wurde gemeinsam … Weiterlesen

Ein Samstag im November: „Madam Stoltz“-Lagerverkauf und Wintermeer

So, nun kommt der Endspurt: Wir richten unser neues Ferienhaus ein! Und dafür kommt mir der Lagerverkauf von „Madam Stoltz“ gerade recht. „Madam Stoltz“ ist nicht nur in Dänemark ein Begriff, sondern steht auch für „Danish Design“ in Deutschland und … Weiterlesen

Wenn Urlauber Musik machen: Spontanes Streicherkonzert der Extraklasse

Wir kennen die Familie Dreßler aus Markkleeberg von unserer Lesung im letzten Jahr in unserer Fotogalerie. Damals erzählten Sie uns von ihrer Leidenschaft für die Musik und dass sie als ganze Familie zusammen spielen. „So ne Art „Kelly Family?“ scherzten … Weiterlesen

Unser Ferienhaus jetzt mit Bornholmer Uhr :-)

Jaaaa! Endliiich!!! Ich bin stolzer Besitzer einer Bornholmer Uhr von dem Keramiker Duo Mølgaard & Marcussen, von der ich Euch hier ja schon im Winter erzählt hatte. Vorgestern war ich in Rønne und habe spontan entschieden, bei den beiden vorbeizuschauen … Weiterlesen

Bornholmer Geschichten: Drei die ihrem Herzen folgen… ❤️

Als ich auf dem Rückweg von meinem Mini-Urlaub im Nordland Richtung Süden war, hatte ich mir vorgenommen, drei Menschen zu besuchen, über die ich schon länger berichten wollte :-). Denn sie leben aus dem Herzen und das merkt man ihrer Kunst … Weiterlesen

„Hamburger Lieblingsstücke“ auf Bornholm

„Hamburger Lieblingsstücke“, ja das sind sie, Kerstin und Katrin aus der Hansestadt. Kerstin Pe, meine Freundin und Fotografin aus gebürtig Rügen und wohnhaft in Hamburg, besuchte mich mal wieder auf der Insel. Eine Woche mal das Büro verlegen, woanders kreativ … Weiterlesen

Madkulturhus eröffnet: Neues „Gourmet-Zentrum“ rund um die Bornholmer Esskultur

Am letzten Wochenende war die langersehnte Eröffnung des „Madkulturhus“ in Melsted. „Gaarden“ heißt jetzt der Gesamt-Komplex des alten „Melstedgaard“ und des neuen Zentrums der Esskultur. Ein ansprechender Mix, alleine schon architektonisch. Denn das neue, angeliederte Gebäude besticht durch klare Linien, … Weiterlesen

Bornholmer-„Pin up“-Kalender: Frauen-Power für Frauen in Not


So was hat Bornholm noch nicht gesehen!
12 Insel-„Pin up“-Schönheiten posieren im 50er Jahre Vintage-Style!
Auf den Kalenderblättern repräsentieren „Madame Rønne“, „Mademoiselle Aakirkeby“ „Fru Snogebæk“ oder „Frøken Nexø“ und acht andere lokale Beauties ihre Heimststadt oder -Dorf und lächeln keck, kampflustig, powervoll oder sexy in die Kamera.
kalender2015_facebook-04kalender2015_facebook-05kalender2015_facebook-10

Das war hier einfach nur nett, hübsch und etwas verrückt aussieht, hat jedoch einen ernsteren Hintergund.
Denn der Kalender ist entstanden, um dem Krisencenter für Frauen in Rønne finanziell unter die Arme zu greifen.

Mette Tiensuu aus Svaneke ist die Initiatorin dieses außergewöhlichen Kalender-Projektes.
Sie las im November in der lokalen Presse, dass das Krisencenter Bornholmer Frauen in Not, die an deren Tür klopften und um Hilfe baten,  abweisen musste, da schlichtweg die finanziellen Mittel nicht ausreichten.
Das empörte sie so sehr, dass sie kurzerhand entschloss, etwas zu tun.
Als Marketing-Expertertin und gute Networkerin aktivierte sie all ihre Kontakte und konnte in Kürze mehrere Kreative davon überzeugen, gemeinsame „Sache“ zu machen, um dieses „Charity“-Projekt auf die Beine zu stellen.

kalender2015_facebook-03kalender2015_facebook-12kalender2015_facebook-09

Mette und meine gute  – im übrigen deutschsprachige – Freundin Justine Hoegh, die wohl die talentierteste People-Fotografin ist, die ich kenne, wurden ein tatkräftiges Team.
Justine(Fotografin Justine Hoegh mit dem druckfrischen Kalender)

Beide kramten als echte Vintage-Fans in ihrem privaten Fundus nach außergewöhlichen Kostümen und Asseccoires (man achte auf die Details, den Schmuck, das Zubehör, wow, so was habe ich nicht im Schrank 😉 ).
Dabei gingen sie im Kopf alle ihre Freundinnen und Bekannten durch und entwarfen eine Art „Drehbuch“.
Und es gelang ihnen das fast Unmögliche: Innerhalb von zwei Wochen hatten sie die zwölf Amateur-Models davon überzeugt, vor die Kamera zu treten. Gleichzeitig wurden der Grafiker Jacob Thorsen ins Boot geholt (der die fantastische Seite „Svaneke-Vintage“ auf Facebook betreibt), der später durch einen zweiten Grafiker unterstützt wurde. Dazu wurden Absprachen mit der lokalen Druckerei und anderen Sponsoren getroffen, die den Druck finanzieren sollten.

Kurz und gut: In Windeseile war das Projekt startklar und in nur 3 Tagen waren die Photoshoots im „Kasten“, denn immerhin sollte der Kalender ja bis Anfang Januar auf den Markt kommen. Mutig, denn ein Kalender kommt ja eigentlich immer schon im Sommer oder Herbst für das darauffolgende Jahr heraus. Doch alle waren davon überzeugt, dass SO ein Kalender auch noch Mitte Januar eine Chance hat. Weil er einfach ANDERS ist!

kalender2015_facebook-02kalender2015_facebook-07kalender2015_facebook-08

Und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen!
Nicht nur wegen der schönen Aufnahmen der Bornholmer „Mädchen“, die besonders powervoll, stark und mutig auf den Kalenderblättern rüberkommen. Voller Selbstbewußtsein fast wie eine Hommage an die Schönheit, die Anmut und den Stolz der Frauen.
Nein auch finanziell geht die Rechnung auf. Heute zur Herausgabe konnte Mette Tiensuu berichten, dass bereits 80.000 kr (ca. 10.500 Euro) zugunsten des Krisencenters verdient wurden. Das Ziel der Projektmacher ist, 100.000 kr an die Leiterin Ingrid Funch Jørgensen zu übergeben.

„Seit 1991 konnten wir Hunderten von Frauen auf Bornholm helfen. Alleine im Jahr 2014 bekamen 19 Kinder und 17 Kinder Zuflucht und Hilfe bei uns“ , erzählt Ingrid auf der Rückseite des Kalenders. „Der Erlös aus diesem Kalender-Projekt wird es uns ermöglichen, den Frauen, die bei uns wohnen, Extra-Hilfe und -Unterstützung anzubieten,  so dass es ihnen schneller sowohl körperlich als auch seelisch besser gehen kann“. Und die Leiterin führt weiter aus „Gewalt bedeutet nicht nur körperliche Gewalt. Gewalt kann auch psychischer, materieller oder finanzieller Art sein,  so dass den Frauen die Möglichkeit genommen wird,  über ihr Leben zu bestimmen und sich als gut genug zu empfinden“.

Heute bei der Herausgabe erschienen über 200 Menschen in dem Buchladen „Bog og idé“ in Rønne.
Die „Bornholmer piger“ waren gekommen, um sich dem Publikum live zu zeigen und die Kalender zu signieren.
Und die Schlange der Käufer war lang…
pigerDie Bürgermeisterin Winnie Grosbøll hielt eine einfühlsame und zugleich erfrischende Rede, der man die Begeisterung abspürte, und in der sie das Projekt lobte und sich begeistert für soviel Engagement, Kreativität und echte „Frauen-Power“ auf der Insel bedankte.
Winnie„BORNHOLM – dine pi´er er så kønne , zu deutsch: BORNHOLM – deine Mädchen sind so schön – das ist der Titel des Bornholm-Kalenders 2014.
„BORNHOLM – dine pi´er er skønne“ – zu deutsch: BORNHOLM deine Mädchen sind wunderbar – das ist meine Konklusion für dieses tolle Projekt! Hut ab! Und „godt gået“ (gut gelaufen!), wie der Däne sagt !

Jetzt online bestellen
Ich habe mir von den tollen „Models“ einen Kalender für Euch signieren lassen, den ich auf meiner facebook-Seite verlosen werde. Viel Glück!
Und Ihr könnt den Kalender auch bestellen. Er kostet 149 kr (ca. 15 Euro) plus 80 kr (10,50 Euro) Porto (pro Stück! Sobald Ihr mehr als 1 Exemplar bestellt, wiegt die Sendung über 500 gr und kostet 310 kr, also lieber mehrere einzelne Exemplare bestellen). Sorry Porto nach Deutschland ist hier so teuer. Hier gehts zum Link! Und beeilt Euch, denn ich denke, dass der bald ausverkauft ist :-))
Ich habe den Bestellvorgang mal getestet und eigentlich müsstet Ihr sprachlich damit zurechtkommen.

„Læg i kurv“ heißt „In den Warenkorb legen“ und „Gå til kassen“ auf deutsch „Zur Kasse gehen“.
Dann wird Eure E-Mail erfragt, Ihr füllt im nächsten Schritt Name und Adresse aus und dann geht es zur Zahlungsweise, entweder Kreditkarte oder paypal.

Wenn es Schwierigkeiten gibt, könnt Ihr Euch gerne bei mir melden oder direkt bei William Dams Buchhandel anrufen, die haben mir zugesagt, dass sie Euch gerne auf englisch „guiden“.

Liebe Grüße ♥
Eure Steffi