In „Julesteming“ auf Bornholm…. Advent, Advent đźŽ„

Bornholm, 02.12.2019

Ist denn schon wieder Weihnachten??? Ja, die Zeit die rennt und nachdem der November schwuppdiwupp seine grauen Tage (die mir gar nicht grau vorkamen!) vorbei geschickt hatte, leuchtet schon die erste „Advent Advent, ein Lichtlein brennt“-Kerze .

Die (fast) schönste Jahreszeit beginnt: die Vorweihnachtszeit. Sozusagen die fünfte Jahreszeit .
Ich liebe den Dezember und obwohl die Tage noch jede Minute kĂĽrzer werden, erscheint die Dunkelheit doch ein wenig heller und glänzender… durch all die Lichterketten, die unser Dorf erhellen. In den Fenstern, unter den Dachrinnen, in den Vorgärten und in den Tannen ..

 

Ja, es ist eine EnergiesĂĽnde, zugegeben, und doch erwärmt es mein Herz. Ich habe mal in einem Urlaub auf den VesterĂĄlen mit meiner Vermieterin gesprochen, die mir erklärte, dass die zugezogenen Deutschen sich immer dadurch „outen“, dass sie das Licht in den Häusern ausmachen, wenn sie gehen und wenn sie das Zimmer verlassen. Ein Nord-Norweger wĂĽrde sowas nicht machen, meinte sie, denn die Norweger brauchen das Licht im Winter, es ist sozusagen das Lebens-Elixier und Elektrizität wird verschwenderisch genutzt… das hätte eine Tradition weit zurĂĽck in die Zeit, in der noch Petroleum-Lampen die Fenster erhellten, damit die Fischer im Dunkeln nach erfolgreicher Jagd nach Hause fanden…

Auf Bornholm ist die Jule-Beleuchtung allerdings nicht übertrieben und wenn der Tag bereits um 16 Uhr zu Ende geht, ist es einfach schön, beim Spazierengehen durchs Dorf in den Gärten und in den Fenstern Lichterketten und Kerzen zu entdecken.

Und BESONDERS schön ist dieses Jahr „Fru Due“, das kleine neue Antikgeschäft plus CafĂ©, von dem ich Euch schon im Sommer erzählt hatte. Malene und ihr Mann haben sich nicht abbringen lassen, als EINZIGE im Dezember in Snogebæk von Donnerstag bis Sonntag aufzuhaben. Sie servieren selbstgemachten „Gløgg“, dänischen „Æblekage“ im Glas mit Sahne, Cookies und ab und zu auch mal eine hausgemachte Suppe. Und drauĂźen ist alles herzallerliebst zurecht gemacht, so dass es einen beim Vorbeigehen einfach einlädt, einzukehren. So ging es mir und Andrea, die ab jetzt bis Weihnachten und Silvester in unserem Ferienhaus verbringt, auf jeden Fall gestern :-)) …

Zuvor hatte es mich bei Sonnenschein an den Strand gezogen, nachdem nach einer wolkenvollen Woche des Coachings am Meer endlich mal wieder die Sonne herauskam. Herrlich! Und einer schöner und kraftspendender Abschied für die Frau auf ihrem Weg zurück in ihren Alltag Zuhause.

 

Nach einem ausgedehnten Spaziergang dann einkehren im hyggeligen H8 am Nexø-Hafen :-).

In Svaneke genoss ich danach die Hafenstimmung im Schummer-Weihnachtslicht..


Und die „Stadt“ menschenleer schön!!! Ab diesem Jahr haben die Geschäfte in Svaneke im Dezember auch am Sonntag auf… muss sich nur noch rumsprechen ;-).


 

Kein großer Trubel, dafür Hygge pur 🎄🎄🎄.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit mit viel Zeit und Muße für genau dieses Gefühl :-)).

Alles Liebe!

Steffi

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s